MMA – be Water

Description
  • Mixed Martial Arts (kurz MMA) genießt in Deutschland bislang einen zweifelhaften Ruf.

    Meist wird der Sport als legalisierter Straßenkampf hingestellt in dem es keine Regeln gibt.

     

    Es wurde eindeutig meinungsmachend gegen den Sport vorgegangen, sodass er aufgrund seiner “Brutalität” und “Unzumutbarkeit” aus dem deutschen Fernsehen verbannt wurde.

     

    In diesem Film wird eine andere, fast schon erschreckend normale, Seite gezeigt. Keine Menschen die vor dem Abgrund ihrer Existenz die Flucht in einen Hahnenkampf suchen, sondern Sportler die sich in der anspruchsvollsten Disziplin der Kampfsportwelt versuchen.

     

    Gregor Herb gibt hier Aufschluss über den Sport und seine groben Unterkategorien bzw. die “Urformen” aus denen er sich zusammen setzt (Stand Up/Boxen/Kickboxen/usw. und Grappling oder auch Brazilian Jiu Jitsu, kurz BJJ).

    Und die beiden Vorzeigeschüler des Kampfsportlehrers Gregor Herb lassen uns an Ihrem MMA Debüt teilhaben.

     

    Ein Film der es ermöglicht auf solider Basis ein eigenes Urteil zu fällen, indem ein Verständnis geschaffen wird anstatt vorhandene Klischees zu bedienen.

     

    Entstanden 2012/2013 im Rahmen meiner Abschlussarbeit.

     

    Dauer: 37:34 Min.

Details
  • Regie/Redaktion

    David Spajic
  • Kamera

    David Spajic
  • Postproduktion (Schnitt, Grading, Sound Design)

    David Spajic
  • Hardware

    Canon 5Dmk2, Canon 600D
  • Software

    Premiere Pro, Adobe Audition, After Effects, Adobe EnCore
  • Dauer

    37:34 Min.